Ruanda im Mittelpunkt des Afrikatages

Jedes Jahr feiert die katholische Kirche den sogenannten Afrikatag, konkret am 6.1. – damit wird der Blick auf unseren Nachbarkontinent gelenkt … in diesem Jahr steht dabei Ruanda im Mittelpunkt. Dazu gibt es interessante Reportagen und Hintergrundberichte, auf die wir in unserem Schwerpunkt Ruanda gerne verweisen:

Afrikatag 2017

Das Plakat zum Afrikatag 2017

Die Kollekte für Afrika ist eine einzigartige Solidaritätsinitiative der katholischen Kirche. Seit 1891 bittet die Kirche mit dieser Kollekte um Spenden für ihren Einsatz für Menschen in Afrika. Das Anliegen: Gottes Liebe spürbar machen und zugleich Entwicklung fördern. 

Der Afrikatag 2017 stellt die Versöhnungsarbeit einheimischer Priester in Ruanda vor. 22 Jahre nach dem Völkermord der Hutu an der Tutsi-Minderheit, dem mehr als 800.000 Menschen zum Opfer fielen, geht es um die schmerzliche Aufarbeitung der Vergangenheit und darum Wege zu finden, auf denen die Erinnerung heilen kann und Versöhnung möglich ist.

Wie in Ruanda sind Priester an vielen Orten in Afrika Hoffnungsträger. Um wirksam zu helfen, brauchen sie eine gute Ausbildung und eine umfassende Vorbereitung auf ihre schwierigen Aufgaben.

<http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/afrikatag-2017-stellt-ruanda-in-den-mittelpunkt>

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.